Sonntag, 5. November 2017

Rezension: Nana Rademacher - Immer diese Herzscheiße

Quelle: Ravensburger Buchverlag
Autorin: Nana Rademacher
Titel: Immer diese Herzscheiße
gebundene Ausgabe
Preis 15,00€
320 Seiten
ab 14 Jahren














Inhalt
Quelle: Ravensburger Buchverlag
Die 15-jährige Sarah lebt im Stuttgarter Hallschlag. Da wo niemand sein will. Da wo man nie rauskommt, egal wie sehr man sich anstrengt. Ihr Berufswunsch: Hartz IV. Ihre Hobbies: klauen, trinken, Spaß haben. Zukunft: völlig egal. Jemand wie sie hat sowieso keine Chance. Dann wird sie beim Dealen erwischt und ihr Lehrer stellt ihr ein Ultimatum: Entweder sie macht bei einem Theaterprojekt mit oder sie fliegt von der Schule. Widerwillig wagt sich Sarah in eine ihr völlig fremde Welt. Doch als sie Paul kennenlernt, wird ihr klar, dass es vielleicht doch ein paar Dinge gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt.

Rezension
Ich durfte das Buch im Rahmen der Lovelybooks Leserunde lesen.
Vielen dank, dass ich teilnehmen durfte.
Mir gefällt das Cover total gut. Auch der Inhalt macht neugierig. Ich mag Bücher über Teenager die es schwer haben und es sich auch verdammt schwer machen.
In diesem Buch geht es um Sarah, sie hat einen großen Bruder und lebt bei ihren Großeltern. Ihre Beste Freundin Dixi und ihre Clique ist alles für sie. Alkohol und Schule schwänzen gehört bei ihr zum Alltag. Als ihr Lehrer Herr Straubmann sie dazu verdonnert bei einer Theater Gruppe mitzumachen, sonst droht die Lehrerkonferenz ändert sich Sarahs Leben ein wenig. Denn auch Paul, der es ihr angetan hat auch wenn er nicht so cool aussieht löst bei ihr ein Bauch kribbeln aus.


Der Einstieg in die Geschichte fällt nicht schwer, man ist auf einmal mittendrin in Sarahs bunten leben. Allerdings ist es ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Denn die Sätze sind unterschiedliche gedruckt mal klein mal fett und eher abgehackt. Aber nach ein paar Kapiteln gewöhnt man sich dran. Ich könnte Sarah an manchen Stellen echt gut verstehen. Ich glaube jeder kennt diese kein Bock auf Schule und Lernen Phase. Auch auf die Erwachsenen zu hören fällt jedem Teenie mal schwer. Sarah baut echt viel Mist. Aber das tolle ist, sie verändert sich in diesem Buch und wird ein wenig einsichtiger und reifer. Macht sich Gedanken um die Zukunft. Was nicht gestört hat, dass man so wenig über Sarahs Eltern, die Vergangenheit und ihren Bruder erfährt. Da haben mir echt ein paar Infos gefehlt.


Paul, in den sich Sarah verliebt ist super. Es ist ein kleiner Nerd, aber kauft sich auch echtes Klamotten um cooler zu wirken.
Ihn mochte ich total gerne, denn er bringt frischen Wind in Sarahs leben.

Fazit
Mir hat das Buch ganz gut gefallen. Eine verrückte zeit, an manchen Stellen hätte ich Sarah gerne anschrieen oder geschüttelt. So viel Mist baut sie. Das Buch hat mich gut unterhalten, in dieser Geschichte wird es nicht langweilig!

Bewertung






Vielen Dank an Lovelybooks für das kostenlose Lesexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen