Donnerstag, 16. Mai 2013

Rezension: Wer braucht schon Liebe?

Autor: Denise Deegan
Titel: Wer braucht schon Liebe?
ISBN: 978-3-570-30792-2
cbt Verlag
384 Seiten
Preis: 7,99€



Kurzinhalt
Komm mir nicht mit Liebe!
Die 16-jährige Alex hat es nicht leicht. Seit ihre Mutter gestorben ist, hat ihr Vater nur noch Arbeit im Kopf. Und engagiert massenweise Personal. Wie diese durchgeknallte Stylistin Marsha, die sich einbildet, sie müsste nett zu ihr sein. Als ob das helfen würde. Nein, für Alex ist ihr Vater auch gestorben. Sie vertraut niemandem mehr, sie liebt niemanden mehr und sie verlässt sich auf niemanden mehr. Auch nicht auf David McFadden, und wenn er noch so schöne blaue Augen hat. Denn wer nicht liebt, kann auch nicht verlieren …

Meine Meinung
Alex trauert sehr um ihre Mutter. Ihren Vater nennt sie nur Rockstar, weil er einer ist und nie für sie Zeit hat.
Alex zweifelt oft an sich selbst und lässt niemanden an sich ran, noch nicht mal ihre aller beste Freundin. Diese hält sie bewusst auf abstand weil sie angst hat wieder jemanden zu verlieren, der ihr wichtig ist.
Zwischen Alex und David entwickelt sich recht schnell etwas, alles beginnt bei einem Segelkurs der Schule. Nun kommen die beiden sich immer näher, versuchen erst ihre Beziehung geheim zu halten, aber dies ändert sich schnell. David hat selber seine Mutter verloren und zeigt Alex wie wichtig es ist, trotzdem nicht aufzugeben - es passiert aber etwas, was die Beziehung der beiden zerbrechen lässt und Alex verkriecht sich wieder. Wie sie es mit Hilfe ihres Vaters und ihrer Freunde schafft wieder daraus zu kommen, gefällt mir sehr gut. Auch David spielt am Ende wieder eine Rolle!

"Du musst mir vertrauen, okay?"
Ich nicke " Okay."
"Ich bin kein schlecher Kerl."


"Denn ich vertraue ihm. Aber nicht dem Leben. Das dir im Weg seht. Immer. Und das deine Pläne in so kleine Stückchen zerfetzt, dass du sie nie wieder zusammenfügen kannst, Pläne, von denen du gar nicht wusstest, dass du sie überhaupt hattest, bis sie zunichtegemacht waren"



Mein Fazit
Ein emotionales Buch, bei dem ich sogar an manchen Stellen einen richtigen Kloß im Hals hatte.

Ich vergebe 4 von 5 Herzen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen